Bei Notruf wähle:
112

021/2021Information: Übungseinsatz

Einsatzart: I: Übung

Einsatzort:
Jether Weg OT Groß Jamno

Einsatzbeginn:
15.02.2021, 16:49 Uhr

Einsatzende:
15.02.2021, 18:24 Uhr

Einsatzbericht

Hilfeleistung Person im Wasser/Eis hieß das Stichwort, zu dem die Kameraden alarmiert worden waren. Eine Person war ins Eis eingebrochen und musste gerettet werden.

An der Einsatzstelle angekommen war allen schnell klar, dass es sich dabei um eine Übung handelte. Die Organisatoren der Übung wollten unter realitätsnahen Wetterbedingungen eine Eisrettung üben. Denn solche Wetterverhältnisse sind im Winter in unserer Gegend mittlerweile sehr selten geworden. Diese Gelegenheit musste daher unbedingt zum Üben genutzt werden.

So war das Gewässer zugefroren und es herrschten Minusgrade. Diese Bedingungen stellten auch eine Herausforderung an die Retter, denn auch ihre Hände werden durch hohe Minusgrade sehr schnell kalt und können so nicht mehr kräftig zupacken.

Die zu rettende Person war aufgrund eines Taucheranzuges vor Unterkühlung geschützt. So konnte die Zeit gut genutzt werden, um zwei verschiedene Herangehensweisen unter Beachtung der derzeit geltenden Hygienebedingungen zu üben. Zum einen haben sich die Kameraden mit Steckleiterteilen zur Person vorbewegt. Zum anderen wurde das Vorgehen mit einem Schlauchboot getestet. Anstrengend ist es für die Kameraden, am Eisloch eine 100 kg schwere und nasse Person aus dem kalten Wasser zu retten. Beide Male konnte der Patient erfolgreich gerettet werden. Coronabedingt wurde von der Alarm- und Ausrückeordnung abgewichen und nur der diensthabende Zug zu diesem Einsatz hinzugerufen. Jeder konnte somit etwas von dieser Übung mitnehmen, um bei einem möglichen Einsatz besser und effektiver handeln zu können.

Eingesetzte Einheiten

FFw Forst (Lausitz) - Stadt

zurück zur Liste