Bei Notruf wähle:
112

191/2021Brandeinsatz: Auslösung Brandmeldeanlage

Einsatzart: B: BMA Auslösung

Einsatzort:
Jahnstraße

Einsatzbeginn:
08.11.2021, 18:18 Uhr

Einsatzende:
09.11.2021, 00:42 Uhr

Einsatzbericht

Am Montag, den 08. November 2021 um 18:18 Uhr, alarmierte die Leitstelle Lausitz die Freiwilliger Feuerwehr Forst (Lausitz) nach der gültigen Alarm- und Ausrückeordung zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Friedrich-Ludwig-Jahn Gymnasium in Forst. Bei solch einer Alarmierung werden die Kameraden der Gerätehäuser Forst-Mitte und Forst-Süd alarmiert, um einen Einsatzleitwagen, zwei Löschfahrzeuge, zwei Tanklöschfahrzeuge sowie den Teleskopmast an die Einsatzstelle zu führen. Da der Alarmierungszeitpunkt relativ kurz vor der wöchentlichen Ausbildung der Ortswehr Stadt war, befanden sich bereits einige Kameraden in den Gerätehäusern. Somit waren  die ersten Fahrzeuge schnell besetzt und ausgerückt. Das erste Fahrzeug an der Einsatzstelle war das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug vom Gerätehaus Mitte. Der Gruppenführer dieses Fahrzeugs war im ersten Zuge auch Einsatzleiter, was er bei diesem Einsatz bis zum Ende auch blieb.
Bei einer ausgelösten Brandmeldeanlage steuert die erste Führungskraft die Stelle an, wo sie genaue Informationen zur Auslösung bekommt. Dies ist in aller Regel das Feuerwehr-Anzeigetableau mit dem Feuerwehr-Bedienfeld. An dieser Stelle wird der Feuerwehr mitgeteilt, welche Melder an welcher Stelle ausgelöst hat. Dazu befinden sich in diesem Schrank Melderlaufkarteien, welche das Aufsuchen der genauen Stellen erleichern.
So konnte bei diesem Einsatz eine Auslösung von mindestens 2 Meldern im Treppenhaus festgestellt werden. Zur Lageerkundung und Sachverhaltsaufklärung setze der Gruppenführer seinen bereits mit umluftunabhängigem Atemschutz ausgerüsteten Angriffstrupp ein. So bewegte sich dieser Trupp im gut belüfteten und beleuchteten Treppenhaus nach oben, denn der Melder sollte sich im 4. Obergeschoss befinden.
Auf der Treppe begegnete der Trupp einer Person, die sehr aufgeregt und verletzt schien. Sie meldete dem Trupp, dass sich 4 seiner Freunde im 2. Obergeschoss befinden und dort alles stark verraucht sei. Die Person wurde durch den Trupp nach unten geführt und an den Rettungsdienst übergeben. Anschließend begab sich der Trupp weiter nach oben und stellte die gemeldete Situation im 2. Obergeschoss fest. Sofort begab sich der Angriffstrupp zur Menschensuche und -rettung in den stark verqualmten Flurabschnitt. Durch den Einsatzleiter wurden im weiteren Verlauf weitere Trupps unter Atemschutz zur Personensuche sowie Brandbekämpfung im Gebäude eingesetzt. Dadurch konnten weitere drei Personen aus dem verqualmten Bereich gerettet und an die mitlerweile aufgebaute Patientenablage, betrieben durch eine SEE Einheit, übergeben werden. Um die Arbeiten im Gebäude gewährleisten zu können, wurden durch den Einsatzleiter drei weitere Ortswehren nachalarmiert, welche an der Einsatzstelle zusätzliche Atemschutzgeräteträgertrupps stellten. Eine hilfesuchende Person machte sich auf der Rückseite an einem Fenster bemerkbar und wurde umgehend durch den Einsatz des Hubrettungsgerätes über ein Fenster gerettet.

Der ganze Einsatz war die Jahresabschlußübung der Freiwilligen Feuerwehr Forst (Lausitz) Ortswehr Stadt.

Eingesetzte Einheiten

FFw Forst (Lausitz) - Eulo, FFw Forst (Lausitz) - Horno, FFw Forst (Lausitz) - Naundorf, FFw Forst (Lausitz) - Stadt, SEE - Forst (Lausitz), DRK Kreisverband Forst (Lausitz)

zurück zur Liste